Damen 1

Damen 1

Jahn verliert das letzte Saisonspiel

Nachdem der Aufstieg in der letzten Woche klargemacht wurde, war das Spiel eigentlich bedeutungslos. Man wollte dennoch das letzte Spiel gewinnen, traf aber auf den Tabellendritten TUSEM Essen, der voll motiviert war und ein starke Leistung zeigte.
Der erste Satz begann ausgeglichen, wobei man sich aber immer Ungenauigkeiten leistete. Bis 16-14 lag man vorne, aber dann gelang im Angriff nicht mehr viel. So ging der Satz 19-25 verloren.
Auch der zweite Satz war sehr ausgeglichen bis 17-17. Dann ging TUSEM 23-20 in Front, bevor man sich mit starken Abwehraktionen herankämpfte und 26-24 gewann.
Genauso ging sein dritten Satz weiter. Mitte des Satzes schien der Satz bereits verloren,
als man 10-17 und nachher 17-24 zurücklag. Am Ende spielte man wieder stärker und kam auf 23-24 heran, ehe TUSEM der Satzball gelang. Im vierten Satz spielte man von Anfang an besser. Das Team lag die ganze Zeit bis zu 4 Punkte vorne bis 22-18.
Doch dann kam wieder Unsicherheit ins Spiel, weil der Gegner alles in der Abwehr holte und punkten konnte. So ging auch dieser Satz 22-25 und damit das Spiel verloren.
Es spielten:
Y.u.K.Kempkes, S.u.L.Otto, M.u.T.Martin, Svoboda, Nonn, Schroers, van Acken

Damen 1 des TV Jahn feiern den Aufstieg in die Verbandsliga

Mit einer sehr konzentrierten Leistung konnte Jahn den VC Borbeck 3 mit 3-0 besiegen und damit den Aufstieg in die Verbandsliga sichern. Das Team kam gut ins Spiel. Basierend auf einer sicheren Ballannahme könnte Miriam Martin die Angreifer immer wieder in Szene setzen und die punkteten immer wieder. So wurde der erste Satz 25-13 gewonnen. Im zweiten Satz begann man etwas schlechter, konnte sich aber schnell wieder herankämpfen und auch diesen Satz überlegen 25-18 gewinnen. Auch der dritte Satz begann etwas schlechter. Mit grossem Kampfgeist kam man wieder heran. Der Satz blieb etwas enger. Mit guten Aufschlägen und starker Feldabwehr konnte man immer wieder Punkten und diesen Satz auch deutlich mit 25-19 gewinnen.

Es spielte: Y.u.K.Kempkes, L.u.S.Otto,M.u.T.Martin, Nonn, Schroers, Krämer, Svoboda, van Acken, Appelt

TV Jahn schlägt auch Voerde

Trotz einer nur durchschnittlichen Leistung gewannen die Frauen des TV Jahn Königshardt gegen TV Voerde mit 3-0. Das Spiel begann gut. Viele gute Aufschläge,
eine stabile Annahme und gute Angriffe brachten einen glatten 25-14 Satzgewinn.
Leider ging es nicht ganz so gut weiter. Im zweiten Satz leistete man sich eine Reihe von Missverständnissen und unnötigen Eigenfehlern, so dass der Gegner immer dranblieb.
Trotzdem hatte das Team bei 24-21 drei Satzbälle. Doch auch die konnte Voerde abwehren. Erst den fünften Satzball nutzte man zum 27-25 Gewinn.
Im dritten Satz lief es wieder besser. Der Spielaufbau war wieder besser, es weniger Fehler gemacht. Lediglich im Angriff ließ man etwas Power vermissen. Alles in allem war man mit dem Ergebnis zufrieden. Gegen den VC Borbeck wird man nächste Woche zulegen müssen.
Es spielten: Appelt, Y.u.K.Kempkes, L.u.S.Otto, M.u.T.Martin, Schroers, Nonn

Jahn gewinnt gegen Geldern mit 3-1

Zunächst lief es bei den Jahn-Frauen einigermaßen. Vor allem, weil der Gegner
sich eine Reihe von Fehlern leistete, konnte man den ersten Satz glatt 25-18 gewinnen.
Im zweiten Satz erhöhte sich die Fehlerquote, während sich Geldern steigern konnte.
So wurde der Satz 20-25 verloren. Der dritte Satz verlief ausgeglichen. Jahn kämpfte.
Vor allem in der Schlussphase behielt man die Ruhe und Konzentration, so dass der
Satz knapp mit 25-23 gewonnen werden konnte. Erst im vierten Satz konnte das Team
sich steigern. Gute Ballannahme, starke Abwehraktionen und vor allem sehr gute
Aufschläge brachten einen hohen 25-15 Satzgewinn.
Es spielten: Appelt, Y.u.K.Kempkes, Krämer, Nonn, Schroers, L.u.S.Otto, van Acken,
M.u.T.Martin

Jahn gewinnt gegen BW Dingden 3-1

Das Spiel gegen den Tabellenletzten gestaltete sich als ein hartes Stück Arbeit.
Krankheitsbedingt waren einige Spielerinnen nicht einsetzbar.
Und Dingden wollte es wissen. Mit starken Aufschlägen und vielen guten Abwehr- und Angriffsaktionen spielte sich der Gegner eine 23-19Führung heraus, die Jahn am Ende nicht mehr ganz aufholen konnte (23-25). Ab dem zweiten Satz steigerten sich die Jahn-Frauen deutlich. Die Aufschläge wurden besser, die Annahme stabiler und im Angriff konnte man sich insbesondere auf den Außenpositionen gut durchsetzen. So konnten die folgenden Sätze glatt mit 25-12, -16 und -18 gewonnen werden.
Aus einem starken Team ragte besonders Tabea Martin durch viele Angriffspunkte heraus.
Es spielten:
Appelt, K.u.Y.Kempkes, Krämer, Nonn, M.u.T.Martin, L.Otto

Jahn gewinnt überlegen

Die Frauen des TV Jahn marschieren weiter in der Landesliga. Gegen Union Hamborn wurde glatt mit 3-0 gewonnen. 
Von Beginn an spielte das Team sehr konzentriert.  Gute Aufschläge, starke Angriffe und auch eine gute Abwehrleistung führten zu einem 25-18.
Das wurde im zweiten Satz fortgesetzt.
Auch der konnte deutlich mit 25-17 gewonnen werden, obwohl Hamborn sich steigerte und vor allem mit gut platzierten Lobs punktete.
Der dritte Satz begann ausgeglichen. Gegen Satzmitte leistete sich Jahn einige Annahmefehler,
so dass man 11-15 in Rückstand geriet.
Doch dann konnte man sich wieder konzentrieren.  Yvonne Kempkes gelang eine Aufschlagserie, die Jahn wieder in Führung brachte. Danach lief es wieder.
So konnte der Satz 25-21 gewonnen werden. Es spielten:
Nonn, Y.Kempkes, T.Martin, van Acken, Krämer, Appelt, L.u.S.Otto, Schroers, M.Martin, K.Kempkes

Jahn-Damen gewinnen gegen Baerl 3-0

In einem sehr kampfbetonten Spiel mit vielen langen Ballwechseln
konnte sich Jahn letztlich verdient durchsetzen.
Man merkte dem Team die lange Spielpause an. Es dauerte, bis man besser
ins Spiel kam und mehr Sicherheit gewann. Es ging ausgeglichen hin und her.
Am Ende behielt man die Nerven und konnte 26-24 gewinnen. Das setzte sich im zweiten Satz genau so fort. Gute Abwehraktionen, aber oft nicht genug Power im Angriff, so dass Baerl viele Bälle zurückbrachte. Auch der Satz wurde mit 26-24 geholt.
Im dritten Satz wurde es besser. Mehr Druck im Angriff und weniger leichte Fehler
brachten ein glattes 25-20. Es spielten:
Van Acken, Appelt, Nonn, Krämer, Schroers, L.u.S. Otto, Y.Kempkes, M.u.T.Martin

TV Jahn Königshardt verliert das Derby gegen TB Osterfeld 2-3, bleibt aber Tabellenführer.
Die Jahn Damen hatten den besseren Start und gingen 12-8 in Führung.
Dann machte TBO mehr Druck und ging in Führung. Jahn kämpfte sich wieder heran und hatte Chancen auf den Satzgewinn, konnte sie aber nicht nutzen und verlor 26-28.
Das müsste erst mal verdaut werden. So war der Start in Satz zwei schlecht, doch in der Satzmitte steigerte man sich, war im Angriff erfolgreich und gewann 25-22.
Leider konnte man das Niveau im dritten Satz nicht halten und verlor 19-25. Im vierten Satz wechselte Trainer Martin auf drei Positionen, um mit frischen Kräften wieder besser ins Spiel zu kommen. Das klappte zu Beginn nicht gut, doch mit zu nehmender Spieldauer würde es besser. Lag man noch 20-22 hinten, konnte man mit großem kämpferischen Einsatz das Blatt wenden. Der Satz wurde noch 25-23 gewonnen. Der fünfte Satz war bis zur Satzmitte ausgeglichen. Dann gelangen dem TBO wieder gute Aktionen, so dass es am Ende ein glattes 10-15 gab.
„Mein Team hat zwei Stunden gegen einen starken TBO ein ausgeglichenes Spiel geboten. Letztlich war es sehr schwer gegen den guten TBO Block, der m.E. heute den Unterschied ausgemacht hat. Insgesamt bin ich mit der Leistung zufrieden.“ Fasst Trainer Martin zusammen.
Es spielten: Appelt, Nonn, Schroers, T.u.M. Martin, S.u.L. Martin, K.u.Y. Kempkes, Krämer, van Acken

TV Jahn schlägt zum ersten Mal den VC Borbeck 3

Das Landesliga-Volleyballteam des TV Jahn Königshardt musste heute gegen VC Borbeck
ran, eine Mannschaft, gegen die man in der Vorsaison zweimal verlor, die allerdings bisher
nicht so gut dasteht, weil sie mit Personalsorgen zu kämpfen haben. Doch gegen Jahn
wollten sie es wie immer wissen.
Jahn kam im ersten Satz gut ins Spiel. Aufbauend auf einer stabilen Ballannahme und Feldverteidigung konnte man im Angriff viele Punkte machen. So konnte der erste Satz verdient mit 25-15 gewonnen werden. Das ließ sich im zweiten Satz nicht so fortsetzen. Borbeck wurde stärker, spielte geschickte Lobs und erhöhte den Druck im Aufschlag. Die Folge Probleme bei der Ballannahme, weniger gute Angriffe und ein deutlicher Satzverlust (17-25). Im dritten Satz nahm Trainer Martin einige personelle Veränderungen vor, die nach und nach wirkten. So kam wieder Stabilität in die Aktionen. Man konnte
wieder viele Punkte im Angriff machen und Druck auf den Gegner ausüben. Dadurch wurde der 3. Satzglatt mit 25-16 gewonnen. Zunächst ging es im vierten Satz so weiter. Jahn lag immer knapp in Führung und konnte die Führung nach und nach ausbauen. Doch Borbeck kam zurück und kämpfte sich wieder heran. Erst nach der Auszeit bei 22-21 konnte der Tabellenführer die entscheidenden Punkte bis zum 25-21 erzielen.
Es spielten: Appelt, K.Kempkes, van Acken, L.+Sv.Otto, T.+M.Martin, Nonn, Krämer, Schoers.

Jahn marschiert weiter TV Jahn siegt auch gegen Geldern

In der Volleyball Landesliga hat das Team auch gegen die junge Mannschaft aus Geldern mit 3-1 gewonnen. Lange Zeit sah es so aus, als würde man das Spiel im Spaziergang gewinnen. Mit guten Aufschlägen konnte man den Spielaufbau des Gegners weitgehend unterbinden. So gingen die beiden ersten Sätze mit 25-14 und 25-11 leicht an die Jahn-Frauen. Auch der dritte Satz begann mit 7-3 gut. Doch dann machte eine Spielerin des Gegners eine Serie von guten Aufschläge. Was zurück kam, machte Geldern zu Punkten. Durch diese Serie bekam Geldern mehr Selbstvertrauen und spielte viel besser als zuvor. Jahn, vorher schon in den Schongang gegangen, konnte den Hebel nicht mehr umlegen und verlor den Satz 18-25. Im nächsten Satz war das Spiel sehr ausgeglichen, Jahn lange immer knapp in Führung. Doch gegen Satzende unterliefen mehr Fehler, die Geldern nutzte. So stand es auf einmal 21-24. Das nächste Side-out konnte gewonnen werden. Miriam Martin kam zum Aufschlag. Sie behielt die Nerven und machte Druckvorschau Aufschläge . So konnten zwei Ballwechsel über gute Abwehrleistungen gewonnen werden. Dann ein kurioses Aufschlag-As nach schlechtem Anwurf. Der letzte Punkt konnte dann mit einem Gegenangriff durch Yvonne Kempkes gemacht werden. Insgesamt ein verdienter Sieg, der am Ende auch etwas glücklich war. Es spielten M.u.T.Martin, K.u.Y.Kempkes, Appelt, van Acken, L.Otto, Krämer und Nonn.