Damen 2

Damen 2

Jahndamen erwischen perfekten Start ins neue Jahr

TV Jahn Königshardt II - FS Duisburg II 3:0

Nachdem das Team von Jahn II bereits in den letzten Saisonspielen des letzten Jahres eine deutliche Leistungssteigerung erkennen ließ gab es im ersten Saisonspiel des Jahres den perfekten Start.Mit einem verdienten 3:0 Erfolg über den FS Duisburg II reicht man den letzten Tabellenplatz erstmal an Walsum weiter und verlässt damit erst einmal das Tabellenende.Zu Beginn geriet das Team von Markus Keiser durch anfängliche Nervosität in Rückstand,fand aber schnell wieder in die eigene Spur zurück und es gelang mit druckvollen Aufgaben und druckvollen Angriffen den Satz für sich zu entscheiden.Auch der zweite Satz begann mit einem Rückstand und doch konnte man auch den Satz trotz einschleichender Nachlässigkeiten für sich entscheiden.Satz drei gestalteten beide Teams dann auf Augenhöhe bis zum Spielstand von 25:25.Die darauf folgende Endphase war dann von beiden Teams geprägt von guter Stimmung,gepaart mit Nervosität und immer wieder guten Spielzügen.Letzendlich konnten die Jahndamen dann die entscheidenden Punkte zum 33:31 Endstand setzen.Das Team:Jaskolski,Karius,Teichmüller,Krebs,Wunsch,Gass,Podzuweit,Dinu,Boywitt,Tödter

TV Jahn Königshardt II - Bedburg-Hau 2:3

Mit einem Minimalkader von nur acht Spielerinnen ging es für die Jahndamen zum ersten Rückrundenspiel nach Bedburg Hau.Nicht nur das man personell schwach besetzt war ,nein auch auf den Positionen war man nicht gleichmässig belegt. Zudem fehlten beide Liberas so das die Erwartungshaltung am heutigen Tag nicht sehr hoch war.Bereits im ersten Satz konnte man aber feststellen das die Gastgeber am heutigen Tag zu ärgern waren.Ging der Satz noch an Bedburg-Hau drehten die Jahndamen mit einer starken mannschaftlichen Leistung den Spieß um und brachten Satz zwei und drei verdient nach Hause.Auch der vierte Satz war lange hart umkämpft und es sah phasenweise so aus das der zweite Saisonsieg greifbar nah ist.Dann machte sich aber der schwach aufgestellte Kader bemerkbar.Gerade auf den Aussenpositionen schlichen sich konditionell bedingt vermehrt Fehler ein,Wechselpotential gab es keines.So konnte sich letztendlich Bedburg-Hau mit 3:2 durchsetzen.Auffälligste Spielerin am heutigen Tag war Jana Karius die neben ihrem unermüdlichen Einsatz den Gegner immer wieder mit gezielten Bällen in Verlegenheit brachte.

TV Jahn Königshardt II - FS Duisburg I 0:3

Jahndamen weiterhin glücklos

Obwohl beim Tabellenletzten der Bezirksliga seit ein paar Wochen eine klar ansteigende Leistung zu sehen ist ,agiert das Team um das Trainergespann Kriebel/Keiser weiterhin glücklos.So wollte man sich an diesem Wochenende gegen den Tabellendritten aus Duisburg so teuer wie möglich verkaufen.Im ersten Satz konnte man noch bis zum 8:8 mitspielen,dann zog Duisburg mit vier Punkten weg  und trotz weiterhin ausgeglichenem Spiel  gelang es der Jahnformation nicht mehr heranzukommen.Satz zwei begann ebenfalls wieder ausgeglichen bevor ein Einbruch in der Konzentrationsfähigkeit es den Duisburgern ermöglichte auf 20:14 davonzuziehen.Jahn gab sich trotzdem nicht geschlagen und kämpfte sich wieder bis zum 23:23 heran .Zwei unglückliche Aktionen bescherten Duisburg trotzdem den Satzgewinn.Im dritten Satz hatten sogar die Jahndamen des besseren Start,mit überlegten Angriffsaktionen gelang es den Gegner unter Druck zu setzen.Der allerdings reagierte, stellte sich auf das Spiel der Jahndamen ein und drehte den Spieß zum 3:0 Sieg um.Das Team:Jaskolski,Boywitt,Krebs,Karius,Hagenacker,Wunsch,Teichmüller,Kremer,Gaß,Dinu und Podzuweit

 

TV Jahn Königshardt - Rumelner TV 0:3

Ergebnis deutlicher als der Spielverlauf
Obwohl gleich sechs Spielerinnen nicht zur Verfügung standen und man sich gegen den Tabellendritten aus Rumeln nicht viel Chancen ausmalte ging das Team motiviert ans Netz.Nachdem der erste Satz aufgrund einiger spielerischer Defizite noch mit 15:21 recht deutlich abgegeben würde,lies sich im zweiten Satz schon eine deutliche Leistungssteigerung erkennen und man spielte lange gut mit bevor man Rumeln zum Schluss mit 25:21 den Satz gewinnen lies.Satz drei verlief identisch zum zweiten Satz nur mit dem Unterschied das man zum Satzende die Chance gehabt hätte ihn nach Hause zu bringen.Mit zwei Eigenfehlern im Angriff und eine verschlafene Abwehraktion raubte man sich letztendlich um einen verdienten Satzgewinn.Damit bleibt man weiter Schlusslicht der Liga.Das Team:Jaskolski,Krebs;Boywitt;Karius;Graupmann;Hagenacker;Dinu;Teichmüller und Podzuweit

TV Jahn Königshardt II - TV Walsum Aldenrade 0:3

"Dieser Weg wird kein leichter sein,dieser Weg wird steinig und schwer".Mit diesen Worten von Xavier Naidoo lässt sich die momentane Situation der Königshardter Zweitvertretung passend umschreiben.Nachdem man in der letzten Woche mit einer sehr starken Mannschaftsleistung gegen Hamborn den ersten Saisonsieg einfahren konnte ging man auch diesesmal gegen die bis dato ohne Spielgewinn agierende Mannschaft aus Walsum motiviert ans Netz.Aber diese Walsumer Mannschaft entpuppte sich mehr und mehr als "Gummiwand"von der jeder noch so gut gemeinte Angriff wieder den Weg zurück ins eigene Feld fand.Hier waren es dann oftmals Jahner Eigenfehler die Walsum die Punkte bescherte.Nachdem man zwei Sätze verdient an Walsum abtreten musste schien sich im dritten Satz das Blatt zu wenden und man hielt bis zum Schluß gut mit bevor man durch zwei taktische Eigenfehler auch diesen Satz zugunsten der Walsumer beendete.Damit steht man nun am Tabellenende und muss jetzt alle Kräfte mobilisieren nicht schon frühzeitig zu den Abstiegskandidaten zu zählen.

TV Jahn Königshardt II-MTV Union Hamborn II 3:2

Jahndamen kämpfen sich aus dem Tief.
Zwei Stunden und fünf Minuten offener Schlagabtausch auf Augenhöhe.So lässt sich das Spiel der bis dahin noch sieglosen Jahndamen gegen die Mannschaft von Union Hamborn beschreiben.Der Unterschied zum bisherigen glücklosen Saisonverlauf sieht das Trainergespann Kriebel/Keiser in erster Linie darin das heute alle Spielerinnen bereit waren an ihr Limit zu gehen und als geschlossene Mannschaft aufgetreten sind."Zwar gab es noch genügend Defizite die es in der nächsten Zeit abzustellen gilt,wichtig ist aber das der Schalter heute umgelegt wurde.Alle zwölf Spielerinnen kamen heute zum Einsatz und jeder hat seinen Teil zum Sieg beigetragen ";resümiert ein zufriedener Coach.es spielten: Gaß,Wunsch,Kremer,Dinu, Jaskolski,Tödter,Krebs,Boywitt,Graupmann,Karius,Hagenacker,Teichmüller.
Nicht im Kader heute, aber trotzdem da:Reinecke und Podszuweit

TV Jahn Königshardt II - Moerser SC 0:3

Fehlstart nach Maß
Den wohl schlechtesten Saisonstart der letzten Jahre erlebt im Moment das neu formierte Team des TV Jahn Königshardt II. Auch im dritten Saisonspiel musste man eine klare und deutliche 0:3 Schlappe über sich ergehen lassen. Hierbei reichte es dem Gegner mit einer durchschnittlichen Leistung den Ball im Spiel zu halten und von den Fehlern der Jahndamen zu profitieren. "Es wird jetzt Zeit den Schalter zu finden und umzulegen. Im Moment sind wir nicht in der Lage das im Training angeeignete am Spieltag aufs Feld zu bringen und umzusetzen, resümiert das sichtlich enttäuschte Trainerteam Kriebel/Keiser. Es spielten: Jaskolski,Krebs,Boywitt,Karius,Gaß,Kremer,Teichmüller,Dinu,Reinecke,Wunsch und Podzuweit

TV Jahn Königshardt II : Bedburg Hau 1:3

Am ersten Spieltag der Saison musste das Team aus Königshardt gegen das Team aus Bedburg Hau ans Netz. Im ersten Satz merkte man die Nervosität auf Königshardter Seite, aber wir konnten trotz zwischenzeitlichen großen Rückstand den Satz noch spannend gestalten. Im zweiten Satz kam das Team überhaupt nicht ins Spiel. Doch gezielte Wechsel waren die Lösung um den dritten Satz erfolgreich für sich zu entscheiden. Im vierten und damit letzten Satz des Tages merkte man dem erst neuformierten Team noch einige Umstimmigkeiten an, sodass auch dieser Satz knapp verloren ging. Für den TV Jahn II spielten: Jaskolski,Krebs,Karius,Gaß,Boywitt,Reinecke,Dinu,Tödter,Kremer,Teichmüller,Wunsch, Graupmann und Podszuweit

TV Jahn Königshardt II - Werdener TB 1:3

Mit dem Rücken an der Wand ging es für die Jahndamen gegen den Tabellendritten Werden ans Netz. Wollte man die Chance noch den Relegationsplatz zu erreichen nutzen, musste wenigstens ein Punkt her. Nach dem verletzungsbedingten Fehlen von Mittelblockerin Carina Siegburg und zwei weiteren Spielerinnen musste Trainer Dirk Kriebel mit acht Spielerinnen diesen Spieltag bestreiten. Trotz Umstellungen im Team zeigten sich die Jahndamen von Beginn an sehr engagiert und setzten Werden zeitweise gut unter Druck. Trotzdem ging Durchgang eins an die Essener Vertretung. Satz zwei gehörte von Beginn an der Jahnvertretung und ein deutlicher 25:16 Satzgewinn war der Lohn. Leider gelang es im dritten Satz nicht einen sechs Punkte Vorsprung zu halten und so gab man die folgenden Sätze mit 23:25 und 22:25 ab. "Die Mädels haben heute das seit langem beste Saisonspiel gezeigt und damit unter Beweis gestellt das sie in die Bezirksliga gehören. Mit den bis jetzt erspielten 15 Punkten steht man in anderen Ligen im gesicherten Mittelfeld. Bleibt zu wünschen das in den verbleibenden zwei Spielen gegen die beiden ersten der Tabelle ein kleines Wunder geschieht um wenigstens die Punkte zum Erreichen der Relegation einzufahren", resümiert Kriebel.

Das Team: Krebs, Boywitt, Jaskolski, Tödter, Knaup, Karius, Gaß, Kremer

TV Jahn Königshardt II - VC Essen Borbeck 1:3

In der Damenbezirksliga,in dem der Tabellenvierte Borbeck gerade mal drei Zähler mehr auf dem Konto hatte als der Vorletzte Jahn II ging es für die Jahndamen darum wenigstens einen oder zwei Punkte in Richtung Klassenerhalt mitzunehmen.Leider sollte es an diesem Spieltag nicht gelingen.Das fehlen von Diagonalangreiferin Jana Karius und der Ausfall von Mttelblockerin Caria Siegburg,die sich im Training einen Bänderriß und damit Ausfall bis zum Saisonende bescherte,zwangen zu Umstellungen in der Mannschaft.Trotzdem ging man die Aufgabe hochmotiviert an und trotz einiger Rückstände kämpfte man sich immer wieder heran und gewann Durchgang eins knapp,aber verdient.Im zweiten Durchgang ,den beide Teams auf Augenhöhe bestritten,Borbeck aber zunehmend stärker wurde lag das glückliche Ende auf Seiten der Borbecker.Der Versuch des Trainers Borbeck im dritten Satz durch Totalumstellung aus dem Konzept zu bringen entpuppte sich letztendlich als Fehlentscheidung,Borbeck konnte deutlich gewinnen.Also versuchte man es im vierten Satz wieder mit der bewährten Aufstellung aus Durchgang eins.Der Druck der Essener war für die Jahndamen aber zu groß,man versuchte nur abzuwehren und es gelangen kaum druckvolle Angriffe.Da man in den letzten drei Ligaspielen noch gegen die drei Erstplatzierten ans Netz muß,schwinden die Chancen auf den Klassenerhalt zusehends,aber noch will man sich nicht aufgeben und das unmöglich erscheinende schaffen.